Gedanken zur Thüringer Landtagswahl

In Thüringen muss um jeden Preis eine rot-rot-grüne Mehrheit verhindert werden. Diese liegt aktuell bei 46% und schwarz-rot-grün bei 44%. Sollte es die FDP nicht in den Landtag schaffen (so wie es aussieht), kann die CDU nur mit der Linkspartei oder der AFD regieren! In beiden Fällen ist Innenminister Maier (SPD) Geschichte. Öffnen sich die CDU Oberen der Linkspartei, dürfte es Möhring so ergehen wie Senftleben 🙂 Tolle Vorzeichen.

Für die NPD wäre es besser gewesen, nicht an diesen Wahlen teilzunehmen, da für diese Partei bei Landtagswahlen aktuell nichts mehr zu holen ist. Auch wenn mir persönlich ein NPD Programm besser gefällt. Gelder die jetzt wieder in die Wahlen von Brandeburg, Sachsen & Thüringen geflossen sind bzw. fließen, hätte man besser z.B. in Immobilienprojekte anlegen sollen.

Arbeiten wir also daran, dass Thüringen für die etablierten Parteien unregierbar wird. Gründet Stützpunkte & Netzwerke & betreibt damit Graswurzelarbeit. Klärt die Bevölkerung auf und zeigt Ihnen, dass wir ganz normale Menschen sind –> um dann bei zukünftigen Wahlen wieder eine Chance zu haben, aber auch nur dann – wenn es eine „rechte“ Partei gibt und nicht 100 die gegeneinander antreten. Wobei ihr immer bedenken sollt, das Wahlen nur der weiteren Verfestigung unserer Ideale & Ziele dienen sollen.

Quelle Screenshot: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ingo-senftleben-brandenburgs-cdu-chef-kuendigt-rueckzug-an-a-1285621-amp.html